Wir für Euch! Ihr mit uns? 24/7 – Notfälle kennen keinen Feierabend

Gemeinderat Leandro Cerqueira Karst war selbst einmal Mitglied der Jugendfeuerwehr Birkenfeld und zollt den Jugendlichen höchste Anerkennung.

Veröffentlicht von Philipp Braun

Wer in Deutschland den Notruf 112 wählt, bekommt innerhalb weniger Minuten Hilfe von der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Birkenfeld mit den zwei Abteilungen Birkenfeld und Gräfenhausen ist eine wesentliche Säule beim Schutz der Bürgerinnen und Bürger unserer Kommune. Egal ob vor Bränden oder öffentlichen Notständen, die durch Unglücksfälle, Einstürze, Naturereignisse und dergleichen verursacht wurden – sie sind immer zur Stelle und das 24/7 (24 Stunden/7 Tage die Woche). Meiner Meinung nach darf dieses Engagement nicht als selbstverständlich hingenommen werden. Ich bin außerordentlich froh und dankbar, dass wir Frauen und Männer haben, die bereit sind, ihre Zeit und ihre Kräfte für das Gemeinwohl einzusetzen.

Als Kind war ich in der Jugendfeuerwehr aktiv und durfte mit auf Zeltlager, verschiedenen Übungen und Aktionen miterleben und eines meiner Highlights – die Drehleiter hochfahren. Was mir damals als spaßige Freizeitaktivität erschien, sehe ich heute aus einer weiteren Perspektive und zwar zeigt es mir, wie wichtig eine aktive Jugendarbeit ist. Die jungen Menschen in der Jugendfeuerwehr Birkenfeld begeistern mich und verdienen höchste Anerkennung. Schon im jungen Alter lernt man wichtige Werte und Fähigkeiten für das spätere Leben.

Die Freiwillige Feuerwehr wirbt mit dem Slogan „Wir für Euch! Ihr mit uns?“, aber was heißt das? Die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner leisten einen beeindruckenden und wichtigen Beitrag zur Sicherheit unserer Bevölkerung und trotzdem hört man leider Nachrichten wie zum Beispiel, dass Einsatzkräfte mit Böllern beworfen oder Einsätze durch „Gaffer“ behindert werden.

Alle müssen und können einen Beitrag leisten, vom eigenen Engagement in der Feuerwehr, die Unterstützung der Jugendarbeit bis hin zu einem einfachen Lächeln und Dankbarkeit im Alltag.

Leandro Cerqueira Karst, 20 Jahre, Gemeinderat